Zahnarztpraxis

Dr. van den Busch

Oberneulander Heerstr. 12 / 28355 Bremen / Telefon: 0421 25 66 63

 

Gloria del Mazo

«  »

Ein sensibler Blick, ein verhaltenes Lächeln: Gloria del Mazos Kunst ist Bühne für strahlend-feminine Auftritte in vornehmer Zurückhaltung, gespickt mit subtiler Symbolik und kreiert als bewusste Symbiose aus Tradition und Moderne, in der Rezeption und Reflexion Hand in Hand gehen.

Geprägt durch die intensive Beschäftigung mit der klassischen Antike, der Renaissance und dem Manierismus, fand die Malerin genau hier den Ausgangspunkt für ihre künstlerische Arbeit.

Das gezielte Aufgreifen berühmter historischer Werke der abendländischen Kunst, die durch die Verknüpfung von Vergangenheit und Gegenwart neu interpretiert werden, wurde zum übergreifenden Leitmotiv. 

Ganz aktuell bedient sich Gloria del Mazo verstärkt dekorativer Elemente aus dem Bereich der primär weiblich besetzten Textilkunst als Metapher für das weibliche Bedürfnis des sich Schmückens und Strebens nach Schönheit: nahsichtige Ausschnitte aus floraler Stickerei, Gobelinwirkerei oder kostbarer Metallfadenstickerei mit Pailletten ergänzen stark vergrößert als separate Fläche auf der Leinwand die eigentlichen Bildnisse und spiegeln indirekt die Erfahrungen der Malerin im Bereich von Mode- und Textildesign. 

Einer Zeitreise vergleichbar entführen Gemälde und bemalte Objekte mit ihren historischen Vorbildern in die Epochen so berühmter alter Renaissance-Meister wie Leonardo, Tizian, Bronzino und Cranach oder Vertreter des 19. Jahrhunderts wie Ingres und Manet. 

So sehr es reizen mag herauszufinden, auf welchen Meister die erneut Verewigten zurückgehen, so spielt das Wissen darum im Grunde aber keine Rolle. Herausgelöst aus dem ursprünglichen Bildgefüge und konventioneller perspektivischer Räumlichkeit zeigen sich die Edlen in völlig neuem Gewand. Auf das Brustbild reduziert, den Blick auf den Betrachter gerichtet, erfahren die jungen Frauen - ob kleinformatig auf der Basis der Collage oder groß als reine Malerei – durch Gloria del Mazo eine wundersame Wandlung. 

Weitgehend in die Fläche gebannt, fällt neben der detailauflösenden Manier die Beschränkung in der Farbpalette auf, die mit dem Bildgrund korrespondiert. Sie führt weg vom Lokalkolorit hin zu Farbklängen und –metaphern, die mal kraftvoll-kontrastreich, mal verhalten zurückgenommen, mal harmonisch abgestuft, Ton in Ton, daherkommen und die jeweilige Ausstrahlung der Dargestellten unterstreichen oder neu formulieren.

Bewusst rütteln die Werke an unseren Wahrnehmungsgewohnheiten, sie konfrontieren uns mit dem Phänomen der Verfremdung und der Illusion von Realität sowie definitiv bestimmbarer räumlicher Dimension.

Dr. Birgit Nachtwey

Aus den Katalog Gloria del Mazo
2011

 

GLORIA DEL MAZO

1961
geboren in Belvís de la Jara, Toledo, Spanien

1980-85
Studium „Licenciatura en Bellas Artes“ an der Fakultät der Bellas Artes, Universität Complutense de Madrid, Diplomabschluß

1985
Stipendium “Pintura de Paisaje”, Ayllón, Segovia

1986-88
Kurse des Doctorado in Bellas Artes, Fakultät der Bellas Artes, Universität Complutense de Madrid

1986-89
Forschungsstipendium des Ministeriums für Erziehung und Wissenschaft, Madrid

1989-92
Lehrauftrag an der Universität Politécnica de Madrid

lebt seit 1993 in Bremen, Deutschland 

Einzelausstellungen 

1989
Ateneo de Madrid

1990
La Ciudad de los Espejos, Galerie Uno, Madrid (Katalog)

1994
Galerie La Kábala, Madrid

1995
Kunstraum Ursula Mock, Bremen, mit K. Pesch (Katalog)

1996
Galerie Corti, Brüssel
Sparkasse in Bremen, mit S. Albers (Katalog)

1997
Perfumes, Galerie 149, Bremerhaven

1998
Kunstraum Ursula Mock, Bremen
Zwei-Dos, GDW, Bremen, mit M. Böger

1999
El olor de la Historia, Galerie am Großneumarkt, Hamburg

2000
Volksbank Cloppenburg

2001
Mujeres-Frauenbilder, Galerie Altes Rathaus, Worpswede, mit C. Prinz (Katalog)

2002
Juego de Damas, Galerie am Großneumarkt, Hamburg
Parfemme, Galerie Janzen, Schwelm
Kunst Köln (Katalog)
Galerie Silvia Schroeder, Bersenbrück

2003
Omnilab-Laborzentrum Galerie, Bremen
Galerie Luzán, Bremen (Katalog)
Parfum - der Duft der Frauen, Kultur-und Festspielhaus, Wittenberge

2005
El olor de la pintura,  Stiftung Overbeck, Bremen
El jardín de Venus, Die Grünen, Bremen
Perfemme II, Galerie Janzen, Gevelsberg 

2006
Galerie Tres Temps, Mallorca, Spanien

2007
NEUSTA Holding, Hamburg

2008
Del Tajo al Gaudalquivir, Kulturkirche St. Stephani, Bremen (mit A. Velasco Muñoz)
Signos de seducción, Galerie Kontorhaus an der Schlachte

2009
Babel, Haus Hünenburg, Achim

2011
Los rincones de la memoria, Stadtbibliothek Bremen

2012
Kunstverein Osterholz 

Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl)

1984
Galerie Nolde, Madrid

1985
Becas de Paisaje, Fakultät der Bellas Artes, Madrid
Palacio de Vellosillo, Ayllón, Segovia (Katalog)
Premio Ford España S.A., Fakultät der Bellas Artes, Madrid

1986
IX Bienal del Tajo, Posada de la Hermandad, Toledo
III Salón de Pintura Joven de Madrid, Casa del Reloj, Madrid

1987
IV Salón de Pintura Joven de Madrid, Casa del Reloj, Madrid

1989
Arte de Vanguardia del Ateneo de Madrid, Muralla Bizantina, Cartagena, Murcia (Katalog)
Nueve Pintores, Sala Expometro, Madrid (K)

1990
Madrid, Madrid, Madrid, Galerie OMR, México D.F., Mexiko (Katalog)
noord-kunst 1990, Zuidlaren, Niederlande
Homenaje a Nueva York, Wanderausstellung in den USA und in Spanien (Katalog)

1991
In Progress, Städtische Galerie Augenblick, Leipzig
Galerie Bereshith, Toledo
Sturzflug Regentage, Künstlerhaus am Deich, Bremen
In Progress, Intermedia Galerie, Mannheim

1992
Cuatro Estaciones, Sa Nostra, Ibiza (Katalog)
XII Bienal del Tajo, Posada de la Hermandad, Toledo (Katalog)
Centrum Beeldene Kunst, Groningen, Niederlande
Exposición Nacional de Artes Plásticas, Casa de la Cultura, Valdepeñas, Ciudad Real (Katalog)
Museo Portátil, Galerie La Kábala, Madrid
Galerie Cornelius Hertz, Bremen
In Progress, Städtische Galerie, Bremen (Katalog)
Correspondencias, Galerie Cornelius Hertz, Bremen
Galerie Corti, Brüssel (Katalog)
Kunstraum Ursula Mock, Bremen

1996
Für deine blauen Augen, Städtische Galerie, Bremen
40x30x4, Kunstraum Ursula Mock, Bremen

1997
Aktuelle Kunst aus Bremen, Galeria Akademii Sztuk Pieknych, Gdansk, Polen
Glocke Kunst/Fünf Bremer Privatgalerien, Die Glocke, Bremen
Wie es euch gefällt, Kunstraum Ursula Mock, Bremen

1998
Topoi, Kunstprojekt Schwachhausen, Focke Museum, Bremen (Katalog)
Untitled/ Kunstfrühling´98, Alter Güterbahnhof, Bremen (Katalog)
Galerie Cornelius Hertz, Bremen
Lucas-Cranach-Preis 1998, Fürstenbau der Festung Rosenberg, Kronach

1999
Galerie Prell, Lohne

2000
Musee d`Histoire de la Ville de Luxembourg, Luxembourg
Atelier Clausen, Harpstedt

2001
Bremer Künstler in Riga, Städtische Galerie Riga, Lettland

2002
Bremer Schuloffensive/Bremer Künstler, Bremische Bürgerschaft, Bremen
Art Innsbruck, Österreich
Art Twente, Hengelo, Niederlande
Galerie 149, Bremerhaven
Stiftung Landdrostei, Pinneberg
Art-Vienna, Österreich
Medienzentrum, Bremen

2003
Chateau Bourglinster, Luxembourg
swb Galerie, Bremen (Katalog)
Ende.Neu, Städtische Galerie, Bremen (Katalog)  

2004
Kunstverein Germersheim 

2005
Kunstfrühling 2005/Kooperationen, GAK, Bremen (Katalog)
Menschliches, Allzumenschliches, Worpsweder Kunsthalle, Worpswede

2006
Galerie Voigt, Nürnberg
Galerie Tres Temps, Mallorca, Spanien
Kulturlandschaft Europa in Bremen, Bremische Bürgerschaft, Bremen

2007
Open Art 2007, Palais Grognard, Roueil-Malmaison und Espace V, Paris (Katalog)
Skizzen und Entwürfe, Galerie im Bamberger, Bremen
Stabat Mater, BLG-Forum, Bremen

2008
Moll, Psychoanalytisches Institut Bremen
Bürgerhaus Hemelingen
InBetween, Galerie im Bamberger, Bremen

2010
Bremen-Riga, Bremische Bürgerschaft, Bremen

Preise

1985
Preis “Ford España S.A.”, Madrid
Preis „Bellas Artes“, Ayllón, Segovia

1992
Preis “Adquisición“ XII Bienal del Tajo, Toledo 

Arbeiten in öffentlichem Besitz

Real Academia de Bellas Artes San Fernando, Madrid
Ford España S.A., Madrid
Ayuntamiento de Toledo
Kunstsammlung swb-AG, Bremen
Graphothek Bremen
Kunstsammlung Die Grünen

Kunst im öffentlichen Raum

1995
Stadtamt Bremen

1997
Bereitschaftspolizei, Bremen

2001
Kulturzentrum Lagerhaus
Schule an der Lessingstraße mit Ute Fischer

2003
Schule an der Oderstraße, Bremen
Schule Borchshöhe

2006
Fassadengestaltung Agnes-Heineken-Straße mit Edeltraut Rath

2008
St. Marien Schule, Bremen

Messen

Art Innsbruck/Österreich
Kunst Köln
Art Twente, Hengelo, Holland
Art Karlsruhe
Kunstmarkt Hannover
Art-Vienna/ Österreich 

zurück zur Übersicht